Jeden Vormittag öffnet Isabelle Jauernich bei RADIO700 ein Türchen unseres großen „Adventskalender“. Hier finden Sie ihre Basteltipps für ein gelungenes Weihnachtsfest noch einmal zum Nachlesen:

Sendung vom Dienstag, 1.Dezember 2015:
Bei diesem Tipp können Sie altes Geschirr wiederverwenden. Wer kennt das nicht, hin und wieder fällt mal ein geliebtes Stück hin und man hat am Ende nur noch Einzelstücke im Geschirrschrank. Genau diese brauchen wir jetzt. Aus einem nostalgischen Eierbecher wird ganz leicht ein Kerzenständer. Einfach umdrehen, mit einem Wachsplättchen die Kerze festkleben und schon ist der Ständer fertig. Eine weitere Idee für alte Tassen habe ich auch noch für Sie. Einfach Wachs aus dem Bastelladen im Wasserbad erhitzen, einen Kerzendocht in der Tasse befestigen und mit dem Wachs vorsichtig auffüllen.
 
Sendung vom Mittwoch, 2.Dezember 2015:
Heute habe ich einen Bastel- und Geschenktipp für Leseratten. Wer hat nicht ständig Angst, dass der Buchrücken in der voll gepackten Tasche zu Schaden kommt! - Da hilft nur eins: ein Ledereinband. Ganz individuell von Ihnen gestaltet. Sie brauchen Leder, eine Nähmaschine oder geschickte Hände mit Nadel und Faden und das zu verschenkende Buch zum Abmessen. Legen Sie das Leder einmal um das Buch herum und schlagen Sie etwa 5 cm nach innen ein. Oben und Unten sollten Sie gut 1 cm Platz lassen. Nach dem Abmessen schneiden Sie das Leder zurecht und nähen die oberen und unteren doppelten Seiten zusammen. Wenn Sie es noch ausgefallener haben wollen, können Sie zum Beispiel Motive wie ein Stern oder ein Herz vorne aus dem Leder ausschneiden. Dann mit etwas Stoffrest auf der Innenseite mit Stoffkleber festkleben. Sieht schön aus und hat garantiert nicht jeder.
 
Sendung vom Donnerstag, 3.Dezember 2015:
Wer kleine Kinder hat, hat meistens auch irgendwo noch Bügelperlen rumliegen. Stimmt´s? - Diese benötigen Sie heute für meinen Tipp. Einfach mit den Perlen Tannenbäume, Sterne oder kleine Engel nachstecken. Das hört sich schwerer an, als es ist. Bei der Gestaltung können Sie sich und Ihren Kleinen freien Lauf lassen, was die Phantasie angeht. Danach noch mit einem Bügeleisen und einem Papier vorsichtig über die Perlen bügeln. Sobald diese wieder abgekühlt sind, können Sie mit einem Faden das Bild nun am Tannenbaum befestigen. Das sieht schön aus und ist mal was Anderes!
 
Sendung vom Freitag, 4.Dezember 2015:
Was geben Frauen nicht gerne unmengen an Geld für Kosmetik aus. Dabei ist oft vieles schon im Haus, was eine Wohltat für den Körper sein kann. Ich zeige ihnen jetzt, wie sie ganz einfach ein Peeling selber machen können. Sie brauchen etwas Zucker, Kokosöl und eine Biozitrone. Und zum Verschenken noch ein hübsches Einmachglas. Das feste Kokosöl können sie in der Mikrowelle leicht anwärmen, dann wird es flüssig. Ein paar Sekunden reichen meistens schon. Dann mischen Sie so viel Zucker dazu, bis eine feste Paste entsteht. Die Zitrone wird abgerieben und dann ausgepresst. Schale und Saft zur Zuckerpaste hinzufügen. Nur noch abfüllen und das Glas hübsch dekorieren. Das Kokosöl hält ihre Haut geschmeidig, der Zucker entfernt alte Hautschübbchen und die Zitrone bringt nicht nur frischen Duft, sondern hilft der Haut durch die Fruchtsäure, sich selbst zu regenerieren. Noch ein letzter Tipp. Lassen sie das Peeling nicht zu lange stehen, da keine Konservierungsstoffe enthalten sind.
 
Sendung vom Samstag, 5.Dezember 2015:
Eine schöne Idee ist es, persönliche Fotos zu verschenken. Allerdings sind einfache Fotorahmen nichts besonders aufregendes. Wie wäre es mal, Fotomagneten zu basteln? - Das geht wirklich ganz einfach! - Sie brauchen Fotos Ihrer Liebsten, Magnetfolie aus dem Bastelladen, Klebstoff, eine Schere, einen Cutter und einen Textmarker wie zum Beispiel einen Edding-Stift. Schneiden Sie grob die Portraits ihrer Liebsten aus den Fotos aus und kleben Sie diese dann auf die Magnetfolie. Mit dem Edding-Stift können Sie jetzt die Bilder verschönern oder verzieren. Anschließend werden die Fotos fein an den Rändern ausgeschnitten. und schon sind die Magnete fertiggestellt.
 
Sendung vom Sonntag, 6.Dezember 2015:
Heute wird es etwas klebrig! - Aber dafür ist dieser Tipp auch für kleine Hände bestens geeignet.  Sie brauchen ein paar hübsche Einmachgläser in der Größe ihrer Wahl, Transparentpapier in Grün und Rot, Kleister und Teelichter. Können Sie schon erraten, was es wird? - Zuerst rühren Sie den Kleister an. Währenddessen können die Kinder beginnen, das grüne Transparentpapier in Schnipsel zu reißen. Sobald der Kleister startbereit ist, können Sie mit Ihren Kleinen die Gläser mit den grünen Papierfetzen zu bekleben. Das rote Papier schneiden Sie kreisförmig aus und kleben diese dann als Mistel ebenfalls auf die Gläser. Und ich persönlich finde ja, in der Weihnachtszeit darf gerne alles glitzern. Wenn alles getrocknet ist, kommt das Teelicht hinein. Voila – fertig ist das Windlicht!
 
Sendung vom Montag, 7.Dezember 2015:
Wer kennt das nicht: Zu Weihnachten wird das ein oder andere Glas Wein getrunken und am Ende hat man hässliche Flecken auf dem Tisch. Abhilfe schaffen Untersetzer. Ich erkläre Ihnen heute, wie Sie ganz einfach welche herstellen! – Und unsere Eigenkreationen werden sich auch noch perfekt als Geschenk machen. Sie brauchen etwas Leder, eine Lochzange, Schere, einen Stift und eine selbst angefertigte Schablone. Mit dieser beginnen Sie auch. Einfach Sterne oder Kreise ausschneiden. Ihrer Fantasie sind hierbei keine Grenzen gesetzt. Mit der Schablone können sie dann das Muster auf das Leder übertragen. Nun geht es ans Ausschneiden. Mit der Lochzange können noch weitere Löcher ins Leder gestanzt werden. Für runde Untersetzer können Sie immer  einen Zentimeter Platz zwischen den Löchern am Rand lassen. Auch Sterne sehen schön aus, wenn Sie zwei unterschiedlich große Löcher an den inneren Spitzen einstanzen.
 
Sendung vom Dienstag, 8.Dezember 2015:
Alle Jahre wieder?! – Nein, den Ärger mit einem nadelnden Christbaum wollen Sie sich dieses Jahr ersparen. Aber müssen Sie deshalb auf eine Tanne verzichten? - Wie wäre es mal mit einem etwas anderem Tannenbaum? - Ich verrate Ihnen, wie´s geht! - Sie brauchen Stöcke in unterschiedlichen Längen, etwas Draht und natürlich Christbaumschmuck. Die Stöcke werden so angeordnet, dass sie nach unten hin immer breiter werden. Also am Ende wie eine Tanne wirken. Verbinden Sie dann die Stöcke und hängen Sie schließlich ihr Gebilde auf. Nur noch schmücken - und schon sind Sie fertig! - So sparen Sie sich die mühevolle Suche nach einem Tannenbaum. Und natürlich auch das Loswerden der Tanne nach den Feiertagen.
 
 
Sendung vom Mittwoch, 09.Dezember 2015:
Sterne gehören zu Weihnachten wie der Tannenbaum oder das Christkind. Mit meinem heutigen Tipp zaubern Sie ganz besondere Sterne und Eiskristalle aus Wäscheklammern. Dazu brauchen Sie Holzwäscheklammern, etwas Holzleim, Farbe und eine Kordel zum Aufhängen. Im ersten Schritt zerlegen Sie erstmal die Wäscheklammern. Die Matallverbindung wird dafür entfernt. Für die Sterne kleben Sie jetzt jeweils zwei Klammern so zusammen, als würden Sie eine Wäscheklammer öffnen. Diesen Vorgang wiederholen Sie so lange, bis Sie insgesamt fünf Spitzen geformt haben. Die Öffnungen an der Unterseite werden so zusammen gelegt, dass ein Stern entsteht und dann mit dem Holzleim befestigt.
Für die zweite Variante werden die einzelnen Wäscheklammerteile an der Rückseite zusammen geklebt. Jeweils sechs kombinierte Wäscheklammern ergeben einen hübschen Eiskristall. Dafür einfach die oberen Spitzen in der Mitte miteinander verkleben. Am Ende können Sie dann ihre selbst gebauten Sterne oder Kristalle noch mit Farbe selbst gestalten.
 
Sendung vom Donnerstag, 10.Dezember 2015:
Heute geht es bei uns mächtig kreativ zu. Denn wir bauen Tontopfwichtel. Sie benötigen dafür einen kleinen Tontopf in roter Farbe, vier kleine Perlen und eine große Holzkugel, mehrere Stücke Stoffbänder, etwas roten Filz, eine Klebepistole und Stifte. Falls Sie keinen roten Tontopf finden, können Sie natürlich auch einen gewöhnlichen Tontopf einfach rot anmalen. Der Topf dient umgedreht als Körper. An die Enden der Stoffbänder fädeln Sie die Perlen. Ein Stoffband wird oben auf den Boden des Tontopfes geklebt. Darauf können Sie auch schon die große Kugel aufkleben. Das andere Band befestigen Sie als Beine unten an die Öffnung des Topfes. Der Körper ist nun fertig. Dem Wichtel fehlt jetzt aber noch eine Mütze und das Gesicht. Mit dem Stift malen Sie einfach Augen und Mund auf die Holzperle. Dann aus dem Filz einen Kreis ausschneiden, einmal bis zur Mitte einschneiden, zusammenrollen und als Mütze auf den Kopf setzen.
 
Sendung vom Freitag, 11.Dezember 2015:
Damit der Baum nicht nur mit gekauften Kugeln schön aussieht, zeige ich Ihnen heute, wie Sie einfachen Baumschmuck selbst machen können. Das geht ganz einfach. Sie brauchen Stift, Schere, Kleber, Garn und hübsches Bastelpapier. Als Schablone dient ein kleines Glas. Sie malen acht Kreise auf das Bastelpapier auf und schneiden diese dann aus. Jeder Kreis wird einmal in der Mitte gefaltet. Nun können Sie die rechte Rückseite eines Kreises mit der linken Rückfront eines weiteren Kreises zusammen kleben. Das wiederholen Sie solange, bis alle Kreise aufgebraucht sind und eine Kugel entstanden ist. In die letzte Öffnung kleben Sie noch einen ca. 15 cm langen Faden rein, damit Sie ihre neue Deko auch am Weihnachtsbaum aufhängen können.
 
Sendung vom Samstag, 12.Dezember 2015:
Für den fein gedeckten Tisch am Weihnachtsabend fehlt Ihnen noch der letzte Schliff? - Wie wäre es mit kleinen Nikolausmützen als Bestecktaschen? - Dazu benötigen Sie nur etwas roten und weißen Filz, Karton, einen Stift und eine Schere, Glöckchen, Nadel, Faden und Bastelkleber. Schon kann es losgehen. Mit dem Stift malen Sie auf den Karton eine Schablone auf. Diese sollte eine rechteckige Form bekommen und etwa sieben Zentimeter breit und 30 cm hoch sein. Das obere Ende sollte spitz zulaufen, wie eine Nikolausmütze. Wenn Sie diese Form auf den roten Filz übertragen und ausgeschnitten haben, können Sie ein Drittel umschlagen und zusammenkleben. Ihre Tasche steht nun schon mal sicher. Nun braucht die Mütze natürlich noch einen weißen Kragen und eine Bommel. Einfach ein Stück weißen Filz am Rand des eingeschlagenen roten Filz festkleben. Und das Glöckchen mit Nadel und Faden am spitz zulaufenden Ende befestigen.
 
Sendung vom Sonntag, 13.Dezember 2015:
Für unseren heutigen Tipp benötigen Sie mal wieder etwas Filz in verschiedenen Grüntönen, eine Schere, einen Stift, etwas Karton sowie Nadel und Faden. Zuerst malen Sie mit dem Stift verschiedene große Sterne auf den Karton. Diese dienen als Schablonen. Übertragen sie das Ganze auf den Filz und schneiden Sie dann die Sterne aus. Sie nähen die Sterne so aufeinander, dass sich unten der Größte befindet und es nach oben hin immer kleiner wird. So entsteht eine kleine Tanne für den Weihnachtsbaum. Nun noch mit Perlen verzieren, eine Schlaufe daran befestigen und schon ist der dekorative Baumschmuck fertig.
 
Sendung vom Montag, 14.Dezember 2015:
An einem besinnlichen Abend darf natürlich das Glas Wein nicht fehlen. Doch was machen, wenn die Flasche angebrochen ist? - Dafür habe ich heute einen tollen Basteltipp für Sie! - Ein witziger Flaschenverschluss macht sich auch gut als Geschenk. Wir brauchen heute eine kleine Plastikfigur, gerne ein Tier, einen Weinkorken, Sprühfarbe, Klebeband und Klebstoff. Damit nichts schmutzig wird, empfehle ich, Einweghandschuhe und Zeitungspapier bereit zu halten. Die Plastikfigur wird mit dem Klebstoff an den Weinkorken festgeklebt. Wenn alles gut getrocknet ist, kleben Sie den Korken mit dem Kreppband ab und besprühen dann die Plastikfigur von allen Seiten. So kommt keine Farbe an den Korken. Benutzen Sie nicht zu viel Farbe, sonst entstehen unschöne Nasen. Lassen Sie das Ganze noch einmal gut durchtrocknen und verschenken Sie dann den Korken mit einer Flasche Ihres Lieblingsweins.
 
Sendung vom Dienstag, 15.Dezember 2015:

Kochen ist was Feines. Doch nicht jeder ist so begabt darin und hält sich lieber streng ans Rezept. Mit einem selbst gestalteten Kochbuch macht das Löffelschwingen in der Küche viel mehr Spaß. Für Ihr individuelles Kochbuch brauchen Sie eine Klatte, Rezepte und weiteres Bastelmaterial. Ich rate dazu, sich einfach mal in einem Kaufhaus in der Schreibwaren- und Bastelabteilung auszutoben. Hier finden Sie Stempel, Sticker, bunte Stifte und vieles mehr. Wenn Sie alles besorgt haben, kann es losgehen, Nun sollten Sie ihre Rezepte übertragen und die Seiten gestalten. Natürlich können Sie auch Platz freilassen, falls später noch neue Rezeptideen dazu kommen sollen.

Sendung vom Mittwoch, 16.Dezember 2015:

Nur noch ein paar Tage, bis das Fest vor der Tür steht und ich habe noch kein Geschenk. Die Uhr tickt. Und zwar in meinem Tipp. Heute gibt es ein echtes Unikat als Wanduhr. Wer noch eine hübsche alte Blechkeksdose parat hat, besitzt schon die perfekte Grundlage. Weiterhin brauchen Sie eine Bohrmaschine und ein Uhrwerk. In die gesäuberte Dose bohren Sie ein Loch auf der Vorderseite und eines auf der Rückseite. Vorn können Sie dann das Uhrwerk befestigen und das hintere Loch dient als Aufhängung. Kein großer Aufwand, dafür eine große Wirkung!

Sendung vom Donnerstag, 17.Dezember 2015:

Vor ein paar Tagen habe ich Ihnen schon einen Tipp verraten, wie aus alten Tassen und Eierbechern neue Kerzenständer entstehen. Auch heute können Sie sich wieder am Geschirrschrank bedienen. Für einen Schmuckständer brauchen Sie eine Porzellanplatte, Möbelknaufe und Klebhaken zum Aufhängen. In die Platte bohren Sie zunächst zwei Löcher. Wenn Sie sich das selbst nicht zutrauen, können Sie das auch beim Glaser bohren lassen. Durch diese Löcher werden die Möbelknaufe gesteckt. Auf der Rückseite der Porzellanplatte wird noch der Klebehaken befestigt und schon ist der Schmuckständer einsatzbereit für ihre Ketten und Armbänder.

Sendung vom Freitag, 18.Dezember 2015:

Jeder sollte im Winter einen Schneemann bauen. Und wenn es keinen Schnee gibt, müssen wir einfach nur etwas umdenken. Für meinen Sockenschneemann benötigen Sie eine weiße Socke, Reis, Knöpfe, Stecknadeln, eine Schwere, Klebstoff, etwas Schnur und ein paar Stoffreste. Beginnen Sie mit dem Körper. Dafür schneiden Sie unterhalb der Ferse die Socke durch. Drehen Sie das obere Sockenstück auf links und knoten Sie das untere Ende mit einem Stück Faden fest. Wieder auf rechts gedreht, wird die Socke mit Reis gefüllt. Oben mit einem weiteren Faden verschließen, dann wird der Körper geformt. 

Dazu in Sockenmitte wieder ein Stück Faden befestigen. Dieser wird nun mit einem Schal versteckt. Dazu nehmen Sie sich ein Stück Stoffrest und schneiden ihn so zurecht, dass er einmal um den Hals des Schneemanns passt. Damit dem Schneemann nicht kalt wird, wird aus dem übrig gebliebenen Rest der Socke eine Mütze gebaut. Dazu einfach an der Schnittkante zwei Mal umschlagen und schon kommt das fertige Stück auf den Kopf. Jetzt fehlen noch die Knöpfe und das Gesicht. Die Knöpfe kleben Sie einfach auf den Bauch. Und mir den Stecknadeln formen Sie ein Gesicht. Fertig ist der Schneemann für die Wohnung.

Sendung vom Samstag, 19.Dezember 2015:

Heute kommt eine alte Lichterkette, kleine Ballons, Klebstoff und verschiedene bunte Wollballen zum Einsatz. Zuerst pusten Sie so viele Ballons auf, wie Lichter an der Kette dran sind. Die Ballons sollten so groß sein, dass sie in eine Hand passen. Dann mischen Sie den Klebstoff mit Wasser im Verhältnis 1:1. Nun den Wollfaden in das Gemisch tunken und damit den Ballon umwickeln. Dabei können Sie ruhig ungleichmäßig vorgehen Am Ende wollen wir genau dieses Ergebnis haben. Die Ballons werden zum Trocknen gelegt. Mit einem Föhn geht das sogar noch schneller. Die Ballons werden nun mit einer Nadel zerstochen und aus dem festen Nest der Fäden entfernt. Zum Schluss stecken Sie in jeden Wollball eine Birne der Lichterkette und schon sind Sie fertig.

Sendung vom Sonntag, 20.Dezember 2015:

Eine einfache Idee, langweilige Tontöpfe aufzuwerten, habe ich ihnen ja schon vor ein paar Tagen gezeigt. Falls Sie noch einige daheim übrig haben, können Sie diese für meinen heutigen Tipp verwenden. Oder Sie kaufen sich noch schnell welche. Sie brauchen drei Tontöpfe. Jeweils einer ist ein kleines Stück größer als der andere. Dann benötigen Sie noch Farbe und Klebstoff. Schon kann es losgehen. Die Tontöpfe werden zuerst tannengrün angemalt. Nach dem Trocknen können Sie diese noch mit Farbe verzieren oder Sie nehmen sich einen Lackstift zur Hand. Nun werden die Töpfe umgedreht aufeinander gestapelt und festgeklebt. Und schon ist ihre Tontopftanne fertig. Und sie ist ein echter Blickfang!

Sendung vom Montag, 21.Dezember 2015:

Kerzenschein zur Weihnachtszeit ist eine schöne Sache. Kerzen kaufen ist zwar kein Problem und ganz einfach, aber besonders individuell sind diese ja nicht. Dafür habe ich heute einen Tipp, wie Sie Kerzen leicht und schnell verwandeln können. Und natürlich kommen diese auch als Geschenk gut an. Sie brauchen heute Kerzen, einen Behälter, in den die Kerze komplett hineinpasst, Marmorierfarbe aus dem Bastelladen, eine Ablage zum Trocknen, am Besten einen alten Teller. Sie füllen das Gefäß mit Wasser und tropfen ein bisschen Mamorierfarbe hinein.  Diese setzt sich auf der Wasseroberfläche ab. Tauchen Sie dann eine Kerze in das Wasser. Nun sollten Sie eine schöne Marmorierung auf Ihrer Kerze haben. Nach dem Trocknen ist die Kerze auch schon einsatzbereit.

Sendung vom Dienstag, 22.Dezember 2015:

Heute gibt’s einen Dekotipp von mir. Wer auf die Schnelle noch etwas zaubern möchte, ist hier richtig. Tannenzapfen sind ja ein gern gesehenes Dekoelement in der Weihnachtszeit. Aber mir sind die ja viel zu langweilig. Wie wäre es denn mit Anmalen? - Dazu benötigen Sie gar nicht viel. Ein Pinsel und eine gut deckende Farbe reichen schon aus. Und wer meine Tipps schon öfter gehört hat, weiß ja, wie gerne ich Glitzer mag. Also eine ordentliche Portion davon auf die nasse Farbe drauf und trocknen lassen. Mit den bunten Tannenzapfen können Sie dann Ihren Adventskranz verzieren. Oder Sie binden diese einfach an ein Weihnachtsgeschenk.